Gereizte Lider

Was ist eine Lidrandentzündung (Blepharitis) und was kann man dagegen tun?

Gereizte Lider

Was ist eine Lidrandentzündung (Blepharitis) und was kann man dagegen tun?

Lidrandentzündung – Definition

Lidrandentzündung ist eine der häufigsten Augenerkrankungen. Sie macht sich häufig bemerkbar mit Rötung, Schuppung und Verkrustung der Augenlider. Außerdem können entzündete Lider Brennen, Juckreiz oder Sandkorngefühl verursachen. Lidrandentzündung wird medizinisch „Blepharitis“ genannt, dies ist ein Sammelbegriff für alle Formen der Lidrandentzündungen. Eine sorgfältige, tägliche Lidhygiene hilft Rückfälle zu vermeiden.

 

Was hilft gegen eine Lidrandentzündung?

Eine nachhaltige Linderung bzw. Symptomfreiheit lässt sich mit einfachen Methoden erreichen. Die tägliche Lidreinigung mit den Lipo Nit® Produkten ist eine sehr wichtige Maßnahme und sollte  bei allen Blepharitis Formen angewandt werden. Regelmäßigkeit, Sorgfalt und Geduld spielen dabei eine große Rolle. Eine Besserung zeigt sich häufig erst nach 3-4 Wochen. Auch nach Abklingen der Beschwerden sollte die Lidpflege regelmäßig durchgeführt werden, da es sich meist um wiederkehrende oder chronische Beschwerden handelt.

Eine gute Lidrandhygiene besteht aus drei Schritten:

1. Liderwärmung

Erwärmen Sie Ihre Lider für ca. 4 – 10 Minuten, um das zähe und verdickte Sekret in den Meibomschen Drüsen zu verflüssigen. Am besten verwenden Sie dazu z.B. die Lipo Nit® Wärme Gel Brille mit untergelegten feuchtwarmen Wattepads.

2. Lidmassage

Zum Ausstreichen der verflüssigten Sekrete streichen Sie mit einem Finger bei geschlossenem Auge mehrfach am Oberlid von oben nach unten und am Unterlid von unten nach oben, jeweils zum Lidspalt hin, vom äußeren zum inneren Lidwinkel. Alternativ können Sie die Lipo Nit® Eyepeace Lid-Massagehilfe nutzen.

3. Lidreinigung

Mit Lipo Nit® liposomale Suspension zur Entfernung der gelösten Sekrete, Ablagerungen und Keime. Streichen Sie mit einem in Lipo Nit® liposomale Suspension getränkten Wattepad bei geschlossenem Auge am Oberlid sanft von oben nach unten, beim Unterlid von unten nach oben, jeweils zum Lidspalt hin und danach horizontal vom äußeren zum inneren Lidwinkel.

Symptome für Lidrandentzündung

Zu den klassischen Symptomen der Blepharitis gehören brennende, juckende und gerötete Augen sowie verklebte, geschwollene und gerötete Lidränder. Wir haben die häufigsten Beschwerden bei Lidrandentzündung für Sie zusammengestellt:

  • Geschwollene Augenlider
  • Verklebte Augen
  • Rötung der Bindehaut/ rote Augen
  • Trockenheitsgefühl der Augen
  • Tränende bzw. müde Augen
  • Sandkorngefühl und Druckgefühl am Auge
  • Schmerzende Augen
  • Juckreiz am Auge
  • Sehschwankungen und Lichtempfindlichkeit

Ursachen für Lidrandentzündung

Viele äußere und innere Faktoren können bei der Blepharitis eine Rolle spielen. Diese haben wir nachfolgend aufgeführt.

Darüber hinaus kann die Blepharitis chronisch werden und periodisch wieder auftreten. Wenn sie zu spät wahrgenommen wird, können regelmäßige Lidrandentzündungen die Lebensqualität beeinträchtigen und zu Komplikationen wie Gerstenkorn oder Hagelkorn am Augenlid führen.

  • Kosmetika und Pflegeprodukte
  • Meibom-Drüsen-Dysfunktion
  • Hormone
  • Medikamente
  • Hauterkrankungen (z. B. Rosazea, Akne, Neurodermitis)
  • Allgemeinleiden (z.B. Rheuma, Schilddrüsenerkrankung, Diabetes)
  • Umgebungsfaktoren (Staub, Rauchen, Klimaanlage, Bildschirmarbeit…)
  • bakterielle oder virale Infektionen

Es gibt zwei Haupttypen von Blepharitis:

Vordere Blepharitis

Eine vordere Lidrandentzündung zeigt sich unter anderem durch Rötung der vorderen Lidkante, oder auch durch Verkrustungen und Schuppungen an den Wimpernhärchen.

Hintere Blepharitis

Die Entzündung betrifft die Meibomschen Drüsen, die sich an der Innenseite der Augenlider in Kontakt mit dem Augapfel befinden (Meibom-Drüsen-Dysfunktion, MDD, MGD).

Die zwei Blepharitis-Formen können auch gleichzeitig entstehen. Wenn sie vermuten, unter einer Lidrandentzündung zu leiden, ist es deshalb empfehlenswert, einen Termin bei Ihrem Optiker zu vereinbaren.

Ratgeber

Wissenswertes rund um das Thema Augen
Digitaler Sehstress

Das Office-Eye-Syndrom, auch als digitaler Sehstress bezeichnet, beschreibt eine Gruppe von Augenbeschwerden, die durch die längere Nutzung von Computern, Tablets, Smartphones, Fernsehern sowie Videospielen entstehen. So wirken Sie den Beschwerden entgegen.

Trockene Augen Screening

Wenn Sie häufig brennende, rote oder tränende Augen haben, ist es sinnvoll, einen Termin bei Ihrem Augenoptiker oder Optometristen zu vereinbaren. In diesem Beitrag erfahren Sie mehr zum Vorgang und den Messungen beim Dry-Eye-Screening.